Zum Kirchenjubiläum

Beggern

Auszug aus der Festschrift zum Kirchenjubiläum:

Unter Beggern versteht man eine be­sondere Art Kirchenglocken zum Klin­gen zu bringen. Hierbei werden die Glocken einzeln von Hand angeschla­gen, so dass ein bestimmter Rhythmus oder eine Melodie entsteht. Diese Art die Glocken zu läuten wurde bereits vor mehr als 300 Jahren gepflegt. Ur­sprünglich stammt dieser Brauch aus den Niederlanden und kam vermutlich Mitte des 16. Jahrhunderts durch die kurkölnische Besatzung nach Volkmar­sen. Vor ca. 250 Jahren versuchte der damalige hessische Kurfürst das Beg­gern zu verbieten, setzte sich aber nicht durch.

In der heutigen Zeit ist der Brauch vor allem im Rheinland sehr verbreitet, wird dort aber beyern genannt. Durch die Elektrifizierung des Läutwerkes der Glocken wurde das Beggern in unserer Gemeinde nicht mehr ausgeübt und geriet in Vergessenheit.

1992 fanden sich Barbara und Bern­hard Rumpf mit den Brüdern Horst und Herbert Bieding zusammen, um diese alte Technik wieder aufleben zu lassen. Die Brüder Bieding hatten im Kindesalter ihrem Vater und Großva­ter beim Läuten der Glocken und beim Beggern geholfen. Der Anfang erwies sich als schwierig, aber mit Hilfe von Probeglocken, alten Bandaufnahmen, viel Improvisationsgabe und durch flei­ßiges Üben im Keller des Feuerwehr­hauses gelang es den vier „Neuglöck­nern“, erstmals am Weißen Sonntag 1992 wieder zu beggern.

Danach konnte man viele Jahre an be­sonderen Feiertagen und Hochfesten das Beggern der Kirchenglocken weit­hin vernehmen. Aus Altersgründen der Brüder Bieding musste die alte Tradi­tion nach einigen Jahren wieder einge­stellt werden.

Zum 700. Geburtstag unserer Pfarrkir­che hat Barbara Rumpf dafür Vorsorge getroffen, dass das Beggern in St. Ma­rien nicht wieder in Vergessenheit ge­rät. Seit Anfang Juni trifft sich eine neue Begger-Gruppe, um diesen alten Brauch zu erlernen. Geübt wird an kleinen Glocken, die auf den selben Ton gestimmt sind wie die Kirchenglo­cken. Das Gestell für die Probeglocken sowie die Befestigungen der großen Glocken im Kirchturm wurde von der Firma Karl-Albert Köchling gefertigt und der Gemeinde zur Verfügung ge­stellt.

  •  

    Christi Himmelfahrt

    Amtseinführung von Diakon Alexander von Rüden am Fest Christi Himmelfahrt

     

    Alexander von Rüden zum Diakon geweiht

    Am 7. Mai wurde Alexander von Rüden in Fulda durch Bischof Gerber zum Diakon geweiht.

     

    Erstkommunion

    Am 24. April empfingen 20 Kinder ihre Erste Heilige Kommunion.

     

    Kinder gestalten den Kreuzweg Jesu

    Von Palmsonntag bis zum Weißen Sonntag war am Zaun des Pfarrhauses eine kleine Kunstausstellung zu sehen.

     
  •  

    Familienwochenende in Duderstadt

    Die Familien der Erstkommunionkinder im Pastoralverbund St. Heimerad, Wolfhager Land, erlebten ein gemeinsames Wochenende

     

    Karnevalsgottesdienst

    Am 27.02. wurde ein Karnevalsgottesdienst mit Büttenrede und Friedensballons gefeiert.

     

    Sternsinger

    Die Sternsinger besuchten am 15. und 16. Januar die Gottesdienste in Volkmarsen und Wettesingen.

     

    Krippenspiel

    Mehr als 40 Kinder gestalteten das diesjährige Krippenspiel.

     
 

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlich willkommen auf der Seite der Kirchengemeinde St. Marien, Volkmarsen. Egal ob Sie zufällig unsere Seite angeklickt haben oder ganz bewusst Informationen suchen, seien Sie gegrüßt.

Mit diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere etwa 2600 Gemeindemitglieder zählende Pfarrei kurz vorstellen und Ihnen einen Überblick geben über Gottesdienste, Gemeindeveranstaltungen und Ansprechpartner in den verschiedenen Gruppen und Gremien. Sollten Sie Verbindung suchen zu Gruppen und Diensten der Gemeinde, sind wir gerne bereit, Ihnen dabei zu helfen.


Ihr Martin Fischer, Pfarrer