St. Marien, Volkmarsen

Glockenturm am Friedhof

Am Mittwoch, 16.09.2009, wurde mit einer ökumenischen Andacht der Glockenturm auf dem städtischen Friedhof eingesegnet. Pfarrerin Susanna Ristow von der evangelischen Kirchengemeinde und Pfarrer Edgar Hohmann von der katholischen Kirchengemeinde deuteten in ihren Predigtgedanken die Inschriften an Glocke und Glockenturm. Volkmarsens Bürgermeister Hartmut Linnekugel sprach ein Grußwort.


Die Glocke hat bereits das stolze Alter von über 350 Jahren und stand in den letzen Jahrzehnten stumm in der St. Marienkirche. Sie trägt eine lateinische Inschrift; sie lautet übersetzt ins Deutsche: "Zur Ehre der höchsten Dreifaltigkeit und der Jungfrau Maria, der Patronin dieser Kirche, aller Heiligen, ist diese Glocke wieder gegossen worden aus den nach der Feuersbrunst gefundenen Resten im Jahre 1658 am Vortage der Himmelfahrt Mariens". Die Glocke ertönt im Ton A und hat ein Gewicht von 450 kg.

 
 

Als vor über 35 Jahren der neue Friedhof angelegt wurde, hatte der damalige Kirchenvorstand beschlossen, der Stadt diese alte Glocke zu überlassen, damit nicht nur zur Taufe und Trauung die Glocken erklingen, sondern auch als Betglocke für einen jüngst Verstorbenen sowie als Grabgeläut zur Trauerfeier. Umgehend verwirklicht wurde dieses Vorhaben jedoch nicht.


Bei einem Familiengottesdienst an unserem Pfarrfest vor einigen Jahren, kam diese Idee wieder neu auf. Die Glocke war Thema dieses Gottesdienstes und hatte uns schon mit ihrem Ton zum Gottesdienst gerufen. Miteinander, evangelische und katholische Gemeinde wollten wir es von neuem versichen, diese alte Glocke wieder auf dem städtischen Friedhof zum Klingen zu bringen. Und jetzt ist es soweit.


Das Läuten dieser Glocke drückt so das ökumenische Miteinander beider Kirchen besonders klangvoll aus. Das wird sicherlich noch deutlicher werden, wenn im nächsten Jahr in der evangelischen Kirche neue Glocken ertönen werden, die in ihren Tönen den Glocken von St. Marien angepasst sind.


Der neue Glockenturm trägt den Schriftzug "vivos voco mortuos plango - die Lebenden rufe ich, die Toten betrauere ich".

 

Gottesdienstzeiten

 

Messdiener

 

Tandem

  •  

    Das Festwochenende

    Mit einem großen Jubiläumsfest feierte die Gemeinde den Höhepunkt des Kirchenjubiläums.

     

    Musikalisches Jubilum

    Vier Chöre unterhielten gemeinsam mit den Kirchenmusikern aus St. Marien die voll besetzte Pfarrkirche.

     

    Jubiläum der Senioren

    Am 21. Juli 2017 begingen die Senioren das 700-jährige Jubiläum der Pfarrkirche.

     

    Zeltlager der KjG

    Die ersten beiden Ferienwochen verbrachten mehr als einhundert Kinder und Jugendliche im KjG-Zeltlager in Immenreuth.

     
  •  

    Pilgertour der Firmbewerber

    Zum Gedenktag des Heiligen Heimerad pilgerten die Firmlinge des Pastoralverbundes auf den Hasunger Berg.

     

    Aufnahme der neuen Messdiener

    5 neue Messdiener wurden in ihren Dienst eingeführt.

     

    Fronleichnam

    An Fronleichnam feierte die Gemeinde um 9 Uhr Gottesdienst. Anschließend führte die Prozession durch die Stadt.

     

    Kinderbibeltag im Rahmen des Kirchenjubiläums

    "Gemeinsam in einem Boot - Die Arche Noah" - Zu diesem Thema kamen mehr als 50 Kinder zum Kinderbibeltag.

     
 

HERZLICH WILLKOMMEN!

Herzlich willkommen auf der Seite der Kirchengemeinde St. Marien, Volkmarsen. Egal ob Sie zufällig unsere Seite angeklickt haben oder ganz bewusst Informationen suchen, seien Sie gegrüßt.

Mit diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere etwa 2600 Gemeindemitglieder zählende Pfarrei kurz vorstellen und Ihnen einen Überblick geben über Gottesdienste, Gemeindeveranstaltungen und Ansprechpartner in den verschiedenen Gruppen und Gremien. Sollten Sie Verbindung suchen zu Gruppen und Diensten der Gemeinde, sind wir gerne bereit, Ihnen dabei zu helfen.


Ihr Martin Fischer, Pfarrer